Type: Vanguard 1300 – Koopmans Design – Baujahr 1988.

Diese Stahl-Yacht ist speziell für Langfahrt ausgestattet worden. Sie ist »Custom built«, d.h. sie wurde speziell nach unseren Wünschen modifiziert.
Die Mehrwertsteuer ist bezahlt.

Generell:

  • Kutter-Takelung, Flush-Deck
  • Niro-Bugspriet
  • durchgehend umlaufende Niro-Reling
  • verstärkte Ruderachse
  • gerade Travellerschiene
  • Lewmar-Winschen
  • Fenster ins Cockpit, speziell zur Belüftung
  • Garage für Schiebeluk
  • Fundament für Sprayhood
  • zwei Spi-Bäume an Deck befestigt (für Passatsegel)
  • Mastschienen für zwei Spibaumrutscher
  • Dinghy inkl. Aussenborder

Dimensionen:

  • LüA: 12,95 m
  • Breite: 3,85 m
  • Tiefgang: 1,80 m
  • Gewicht: 16,5 Tonnen
  • Masthöhe: 17,5 m über Deck
  • komplette Verstagung (Wanten und Stagen) in 10 mm

Motor/Strom/Wasser:

  • Motor: Yanmar 4JHTE – 55 PS
  • Dieseltank: 600 Liter
  • Wassertank: 600 Liter
  • Wassermacher (25 Liter/Stunde)
  • Wasserfilteranlage »Seagul«
  • 12 Volt (104 Ah Starterbatterie, 400 Ah Servicebatterien)
  • 180 Watt Solarpaneel und Windgenerator »Aerogen«

Besegelung:

  • Großsegel mit Lazy-Jack, Patentreff, 3 Reffreihen (45 m2)
  • Kutterfock (Stagreiter – 20 m2)
  • 2 x Klüversegel à 45 m2
  • Blister mit Reffsack – 135 m2
  • Sturmfock – 8 m2

Steuerung/Navigation:

  • Radsteuerung hydraulisch
  • Autopilot auf die hydraulische Steuerung, umschaltbar auf elektrisch mechanischen Betrieb
  • ARIES Windsteueranlage zur fest installierten Notpinne

Die Aries ist eine der weltweit verbreitetsten Anlage überhaupt. Hergestellt aus massiven Aluminumgussteilen, wurde diese Pendelruderanlage zum Inbegriff für Robustheit und Zuverlässigkeit. 
Die Aries ist mit einem Gewicht von 35 Kilogramm geeignet für pinnen- und radgesteuerte Yachten zwischen 28 und 55 Fuß.
Die Einstellung der Windfahne erfolgt über einen Zahnkranz in 6°- Schritten; eine Fernsteuerung ist möglich. Das Ruder ist durch ein Scharnier abnehmbar, wodurch Rückwärtsmanöver im Hafen erleichtert werden. Zusätzlich befindet sich an der Ruderachse eine Sollbruchstelle. Alle Teile der Aries werden in metrischen Maßeinheiten gebaut.

  • Kartenplotter mit GPS
  • AIS
  • Radar
  • Seefunkgerät UKW und KW
  • Pactor-3 Modem für Wetterberichte und Grib-Files (auch für Mails)

Mit diesem Modem kann kann man auf Winlink von jedem Punkt der Erde aus zugreifen, wenn man über einen Kurzwellensender, ein Pactor-Modem und einen PC (Notebook) verfügt.
WinLink ist ein globales Netzwerk zur Übermittlung von E-Mails bzw. Abruf von Daten über das Internet über Amateur- und Seefunk.
Das WinLink-Netzwerk wurde speziell zur Bereitstellung eines Verbundnetzwerkdienstes für Funkamateure und Segler etabliert.

Sicherheitsausrüstung:

  • 6 Personen Rettungsinsel (gewartet 2014)
  • Epirb (gewartet 2014)

Salon:

  • 2 Kabinen (6 Schlafplätze)
  • 1 Nasszelle
  • Gasherd
  • Kühlschrank, kombiniert mit Tiefkühler (60 L + 25 L)

Warum eine Stahlyacht?

Stahlyachten waren und sind immer noch beliebt bei Langfahrern. Sie bieten neben der psychologischen Sicherheit (Stahl fühlt sich einfach »stabiler« an als GFK) auch die Möglichkeit, dass Reparaturen am Schiff praktisch überall auf der Welt erledigt werden können.
Zudem sind Stahlyachten kostengünstiger im Unterhalt, wenn man etwas handwerkliches Geschick mitbringt. Bedingt durch ihr Gewicht sind sie meist Langkieler und damit im Hafen etwas schwieriger zu manövrieren. Dafür lässt sich aber auch auf rauer See vergleichsweise angenehm an Bord leben.